Unveröffentlichtes

la zagara

du wirst sterben
und die orangen werden blühen
kein wind weht
kein stein schlägt
und keine stimme ruft
bleib!
worte verklingen
zahlen
erde vermischt sich mit schnee
kindheit mit licht
du wirst sterben
und die orangen blühen

 

variationen über flurnamen

ich kenne ein land
das es nicht mehr gibt
deine augen wohnen in ihm
deine stimme
wir wandern heimwärts
manchmal vielleicht auch seitwärts
sicher seitwärts!
weil heimwärts ist immer eine andere richtung
als unser gang

ich kenne kein land
das es noch gibt
sagst du
ich kenne überhaupt kein land
sage ich
und so gehen wir gemeinsam einen weg
in eine andere richtung
als unser gang
vortäuscht

ich kannte ein land
mit deinen augen
deiner stimme
dort will ich hin
und bleiben
in jenem land
halten wir die hand ans ohr
steht der garten still
warten in den straßen die unbeugsamen

laku noc

für Jovana Nastasijević

leicht wie die nacht
gehen wir über wasser
sprachst du gestern noch
mit den schmetterlingen über die zukunft
die verwandlung der welt
als modell gegen den schmerz
greift eine junge frau in den letzten sommerschnee
die luft ist diesig
die schmelztemperaturen sind lange schon überschritten
mit einem milden wind ziehen die stare
in ein land
das dich nicht kennt

syrien

für Lina Atfah

zurück
bringt ein warmer wind erinnerungen
an einen sommer
an eine stadt
die ich nicht kenne
der ich meinen letzten sommer bringen will
die gassen jener stadt sind erfüllt
vom würzigen duft der bergkräuter
gesammelt von frauen und kindern aus dörfern
die der krieg geleert hat von den männern
die keine gräber haben
weil sie unbekannt und weit fort von zuhause starben

zurück
bringt der wind erinnerungen
an ein schneeland
mit schneebergen schneedörfern und -städten
schneemenschen
schneetieren
schneeblumen
eine junge frau sammelt den letzten sommerschnee

zurück
bringen die erinnerungen den wind
der erinnerungen anweht
erinnerungen an menschen die nicht mehr leben
ein paar starben im krieg
ein paar an krankheiten
wieder andere starben an ihren erinnerungen
sie sahen einen sommer
eine stadt
die sie nicht kannten
die gassen waren erfüllt von erinnerungen
vom würzigen duft der bergkräuter

syrien II

als seien die Landkarten Illusionen
und als sei ihr Anteil am Leben die Flucht ……
ich kannte meine Gasse im Schlaf wie meine Handfläche
(Lina Atfah)

endet in einem niemandsland meine schicksals- und lebenslinie
prophezeite mir die alte frau am ende meiner gasse
sag deiner hand sie soll sich nicht grämen
ein niemandsland ist immer noch besser als der tod
lernst du dort niemandes sprache den du gut kennst
ist die geographie jenes landes ein seufzer
in meiner sprache gibt es kein wort für heimweh
nur eines für heimkehr
aber das wird nicht mehr benutzt
stattdessen sagen sie jetzt in meiner gasse
flucht
ist ein langer weg über meinen handrücken deine liebe
vergiss nicht die frau die unterwegs ist
in ein niemandsland
niemand wird dort um sie weinen
wenn sie ihre sprache vergisst
wenn sie mit dem schnee spricht
wie mit einem geliebten
nur ein narr kann das verstehen
ein weiser
narren und weise sprangen von bord
und schwammen zurück

silvia

nachts
in meinen träumen
falle ich immer in die tiefe
unter mir das türkisblaue meer
schweigt
vorbei an kalkgrauen felsen
stürze ich
wer hält mich fest wer fängt mich auf
nachts
in meinen träumen
nimmt mich der sommer bei der hand

die schwäne
gehen auf die reise

vorbereitung

versehentlich
wurde ein wolf angeschossen
gestern am nachmittag
in der fußgängerzone
zwischen dem gebäude der warenhauskette und dem feinkostimbiss
erschraken die kauflustigen passanten
und fremden weihnachtsmarktbesucher
beim knall des schusses beim anblick
des blutes
verschüttete ein mann seinen glühwein
versehentlich gestern
fing es kurz darauf an zu schneien
die spur des angeschossenen tieres
führte in die tiefgarage
eine hetzjagd begann
jeder wollte als erster den wolf erlegen
vor dem festbeginn
am abend rief der bürgermeister
den notstand aus
forderte er truppen der streitkräfte um hilfe an
der örtliche fernsehsender schickte ein kamerateam

2021 Werner Weimar-Mazur