Unveröffentlichtes

pomeriggio

schläfrig
liegen die katzen im hausschatten
vom vergangenen jahr
vater hatte vergessen
den hof zu kehren

 

Guinea-Bissau (Djiu di Galinha)

für Super Mama Djombo, Dulce und Sylvain

es gibt keine anderen als politische gedichte
keine anderen als vom kampf
für das lesen
die bildung
und die liebe
des kindes zu seinem huhn
erleuchtete den ganzen himmel
und das gesicht der mutter
mit stille
bescheidenheit
rührung
und als der tag sich in der nacht versteckte
war auch das huhn tot

silvia

nachts
in meinen träumen
falle ich immer in die tiefe
unter mir das türkisblaue meer
schweigt
vorbei an kalkgrauen felsen
stürze ich
wer hält mich fest wer fängt mich auf
nachts
in meinen träumen
nimmt mich der sommer bei der hand

die schwäne
gehen auf die reise

(2003)

im geträumten leben bin ich wach

im geträumten leben bin ich wach
leben erinnerungen auf meiner haut
trag ich ein tattoo
den amethyst auf der brust
und das wasser zum brunnen
ziehen kreise im achat
und auf dem see
geht an meiner seite
ein viel zu groß geratener engel
in der tram löse ich einen fahrschein für ihn
im kaufhaus wartet er vor den umkleidekabinen
bis ich ihm mein neues kleid vorführe
fragt er mich nach dem lied der amsel
sing ich es ihm aus voller brust
zwischen den zweigen zittert die sonne

(2012)

2019 Werner Weimar-Mazur